Dispersionslackierungen

Dispersionslacke haben heute ein breites Anwendungsgebiet gefunden, mit vielen technischen Möglichkeiten der Applikation im Bogenoffsetdruck auf die Oberfläche des Bedruckstoffs. Dabei steht vor allen Dingen die Inline-Lackierung mit zusätzlicher Unterstützung der Trocknung durch IR-Bestrahlung und/oder Warmluftzufuhr im Vordergrund. Lackiert wird meist in separaten Lackierwerken mit 2-Walzen- oder Kammerrakelsystemen. Die Hauptbestandteile von Dispersionslacken sind:

  • Polymerdispersionen
  • Hydrosole (in Wasser gelöste Harze)
  • Wachsdispersionen für Schliff- und Scheuerfestigkeit
  • Filmbildungshilfen
  • Netzmittel und Entschäumer

Dispersionslacke trocknen sehr schnell, oft mit Unterstützung durch Warmluftzufuhr, rein physikalisch durch Verdunsten des Wassers. Bereits nach Entfernen von ca. 8% des im Lack enthaltenen Wassers wird die Oberfläche klebfrei. Die wichtigsten Vorteile dieser modernen Lacke sind:

  • vollflächige Lackierung
  • partielle Lackierung
  • Geruchfreiheit
  • schnelle Trocknung
  • keine Vergilbung
  • keine Puderbestäubung notwendig
  • hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit
  • hohe Oberflächenglätte
  • Wasserverdünnbarkeit und Wasserwaschbarkeit

Folgende Eigenschaften und Ziele sollen durch die Lackierung mit einem Dispersionslack erreicht werden:

  • Scheuerschutz
  • Verzicht auf Druckbestäubungspuder
  • Hochglanz-, Seidenglanz- oder Matteffekte
  • Heißsiegelfestigkeit
  • Nassscheuerfestigkeit (Etiketten)
  • Gleitfähigkeit
  • Tiefkühlfestigkeit
  • Fixieren von bronzierten Arbeiten

Zur Übersicht der Veredelungsformen