Falzarten

Es gibt heute eine Vielzahl von individuellen Falzarten, deren Wirksamkeit bei Drucksachen nicht zu unterschätzen ist. Entscheidend ist aber auch, dass bei der Auswahl einer Falzart die Papierqualität und das Gewicht berücksichtigt werden. Sie sind mit maßgebend für die Falzqualität. So muss beispielsweise bei stärkeren Papieren oder Kartons vorgenutet werden, um ein Ausreißen zu verhindern. Auch die Laufrichtung des Papiers ist zu beachten.

Nachstehend sind die einfachsten und gebräuchlichsten Falzarten aufgeführt.

Grundbegriffe:

Symmetrischer Falz

Asymmetrischer Falz

Lagenfalz

Beispiele:

Einbruchfalz (4 Seiten)

Zweibruchwickelfalz (6 Seiten)

Dreibruchwickelfalz (8 Seiten)

Parallelmittenfalz (8 Seiten)

Zweibruchkreuzfalz (8 Seiten)

Dreibruchkreuzfalz (16 Seiten)

Zweibruchzickzackfalz (6 Seiten) Leporello

Dreibruchzickzackfalz (8 Seiten)
Leporello

Zickzackstufenfalz (8 Seiten)

Zweibruchaltarfalz (6 Seiten)

Dreibruchaltarfalz (8 Seiten)

Asymmetrischer Altarfalz (8 Seiten)

Falzkombination
(Wickelfalz + Einbruchkreuzfalz)

Falzkombination
(Zickzackfalz + Einbruchkreuzfalz)