Laserstanzungen/ Lasergrafik

Bei Laserstanzungen, die auch als „Lasergrafik“ bezeichnet werden, handelt es sich um ein Verfahren, bei dem es möglich ist, feinste Ausstanzungen aus Papier und Karton vorzunehmen. Dieses Verfahren ist hervorragend geeignet, ein Logo, einen Schriftzug oder sogar ein Rasterbild in unverwechselbarer und fälschungssicherer Art undWeise wiederzugeben. Durch die filigrane Feinheit einer Laserstanzung (z. B. Gardinen, Spitzen, schmiedeeiserne Gitter) erschließen sich völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten. Das Einzige, was für die Schablonentechnik benötigt wird, ist ein passgenauer Offsetfilm in Originalgröße, von dem eine dünne Kupferplatte als Schablone für den Stanzvorgang mit einem Laserstrahl hergestellt wird. Bei der digitalen Schneidetechnik mit Laser ist kein mechanisches Werkzeug notwendig. Die Daten vom Kunden bzw. von der Werbeagentur werden als EPS auf PC-Format per Datenträger übernommen oder direkt per E-Mail gesendet. Sie werden entsprechend aufbereitet und an die Lasermaschine übergeben. Hier entstehen sehr geringe Einrichtezeiten, da mit Handanlage gearbeitet wird. Durch entsprechende Gruppierung und Einstellung der Laserleistung kann in einem Arbeitsgang geschnitten und beschriftet werden. Beim Lasern (Verbrennen) des Papiers entsteht auf der Rückseite an den Rändern der gelaserten Stellen ein feiner, sehr heller und kaum sichtbarer brauner Rand. Oft ist dieser Nebeneffekt nicht störend. Er lässt sich jedoch durch die Verwendung von farbigen Papieren oder durch Karton mit farbiger Rückseite (z. B. Chromolux Vario) praktisch unsichtbar machen.

Hinweise für die Praxis:

  • Für Laserstanzungen kommen alle Papiere und Kartons bis zu einem Gewicht von 300 bis 350 g/m2 in Frage. Dabei sind ungestrichene Papiere (Naturpapiere) besser als gestrichene Qualitäten geeignet.
  • Für die spätere Weiterverarbeitung (Falzen, Kleben oder Binden) von
  • Druckprodukten mit Laserstanzungen sollte die Papierstärke entsprechend gewählt werden. Denn es gilt zu berücksichtigen, dass je nach Größe und Feinheit des Lasermotivs die Stabilität des Papiers beeinflusst wird. Ebenso sollte beachtet werden, dass Briefbogen in der Schreibmaschine, im Drucker oder Faxgerät laufen müssen.
  • Beim Entwurf und bei der Gestaltung ist zu beachten, dass z. B. Kreise, Rechtecke und alle geschlossenen Formen, die nicht herausfallen sollen, durch kleine Stege gehalten werden müssen. Besonders kontrastreiche Effekte lassen sich mit farbigen Hintergründen oder farbigem Druck erzielen.

Zur Übersicht der Veredelungsformen